Sie sind hier: Infoseiten / Transporter mieten
Deutsch
Montag, 2017-11-20

Transporter mieten

Umziehen bringt jede Menge Umstände und Termine mit sich. Telefone und Stromversorger müssen umgemeldet werden, Renovierungen stehen an. Post muss umgeleitet werden, Versicherungen und Katalogversender von der neuen Adresse in Kenntnis gesetzt werden. All das soll man noch regeln, während man den Umzug selbst regelt.

Singles und Studenten haben es da deutlich besser, denn sie sammeln in der Regel nicht so viele Möbel an wie Familien und Paare. Auch der Inhalt der Möbel ist deutlich übersichtlicher. Folglich ist man auch einige Jahre lang relativ mobil.

Man braucht nicht unbedingt ein professionelles Umzugsunternehmen, sondern es genügt in vielen Fällen, einen kleinen oder größeren Transporter zu mieten.Im Notfall fährt man eben zwei oder dreimal, je nach zurückzulegender Distanz. Bei Umzügen in weit entfernte Orte ist dies allerdings kostenintensiv und nicht zu empfehlen.

Führerschein

Den Führerschein für einen Transporter hat in der Regel jemand aus dem Verwandten- oder Freundeskreis - und mit viel Glück hat sogar einer einen zur Verfügung. Transporter bieten sich vor allem bei innerstädtischen Umzügen an, die man nach und nach in Eigenregie umsetzt.

Ob allerdings das Anmieten eines Transporters tatsächlich günstiger ist als ein normales Umzugsunternehmen, muss man genau berechnen.

Muss man beispielsweise eine Handvoll Studenten dazu engagieren oder weite Strecken überbrücken, lohnt es sich oft nicht.

Mieten?

Und wo kann man nun einen Transporter für seinen Umzug mieten?

In Städten findet man meistens verschiedene Unternehmen, bei denen man günstig Transporter mieten kann.

Oft kann man den Transporter in seinem jetzigen Wohnort anmieten und am neuen Wohnort einfach wieder abgeben. Man spart sich also den Rücktransport in den alten Wohnort. Dies gilt allerdngs nur, wenn die Vermietstation zu einer weit verbreiteten Kette gehört. Auf dem Land wird es schwieriger. Hier sind oft keine Vermietstationen vorhanden. Man muss seinen Umzugs-Transporter dann meist aus dem nächst größeren Ort holen.

Andererseits haben hier auch deutlich mehr Nachbarn Fahrzeuge, mit denen man Transporte erledigen könnte.

Auch bei Transportern gibt es unterschiedliche Größen und Ladevolumen zu beachten!

Man sollte den Wagen nicht zu klein wählen, um nicht unnötig oft zu fahren. Wirklich schwierig wird es, wenn viele große Teile wie Betten, wuchtige Sofas, Klaviere oder Schränke existieren. Hier ist ein Umzugsunternehmen mit entsprechenden Hilfsmitteln zu empfehlen. Man kann allerdings auch die Kleinteile mit einem Transporter fahren und den Rest dann mit einem Umzugsunternehmen transportieren lassen.