Sie sind hier: Infoseiten / Vermieterrechtsschutz
Deutsch
Montag, 2017-11-20

Vermieterrechtsschutz – Absicherung bei Konflikten

Obwohl man es sich anders wünscht, ist das Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter nicht immer harmonisch. Als Vermieter wird man leicht mit Mietrechtskonflikten konfrontiert, die schnell vor Gericht enden können. Das ist langwierig und kann auch sehr schnell teuer werden. Da hilft eine Vermieter-Rechtsschutzversicherung, welche im Konfliktfall eine Absicherung bietet und Kosten übernimmt. Viele Versicherungsgesellschaften bieten Versicherungen rund um den Vermieterrechtsschutz an, so dass ein Vergleichen auf www.rechtsschutz-dienst.de lohnt. Gerade die Tarifsysteme und die Höhe einer eventuellen Eigenbeteiligung sind nämlich sehr unterschiedlich. Aber zunächst sind einige grundlegende Überlegungen notwendig.

Der Sinn einer Vermieter-Rechtsschutzversicherung

Aus den schon einleitend beschriebenen Gründen ist eine solche Versicherung für jeden Wohnungs- oder Hausbesitzer, welcher auch vermietet, immer sinnvoll. Im Mietrecht sind viele potentielle Konfliktpunkte enthalten. Auseinandersetzungen über die Nebenkosten sind genauso möglich wie Streitigkeiten bei der Rückzahlung der Mietkaution. Auch eine unberechtigte Untervermietung seitens des Hauptmieters kann zum rechtlichen Problemfall werden. Und sehr oft entstehen auch Konflikte über die Kosten für Renovierungen. Und was ist, wenn im Extremfall der Mieter die Miete gar nicht oder nur unregelmäßig zahlt? Eine Vermieter-Rechtsschutzversicherung übernimmt in allen diesen Fällen die Kosten für Auseinandersetzungen, die dem Vermieter in seiner Vermietereigenschaft entstehen.

Abgedeckte Kosten

Ganz konkret deckt jede Vermieter-Rechtsschutzversicherung alle Kosten jedes Rechtsstreites zwischen Mieter und Vermieter ab. Anwaltskosten werden genauso übernommen wie auch notwendige Fahrtkosten und Bürokostenpauschalen. Auch die Kosten für eine möglicherweise notwendige Zwangsräumung werden von der Versicherung getragen. Die Gutachterkosten- und Notarkostenübernahme zählt auch zu den Leistungen der Vermieter-Rechtsschutzversicherung. Und auch sämtliche Gerichtskosten durch alle Instanzen sind von der Versicherung abgedeckt. Viele Versicherungen aus dem Bereich des Vermieterrechtsschutzes beinhalten auch ein Forderungsmanagement im Falle von ausstehenden Zahlungen des Mieters. Einige Versicherungen übernehmen zusätzlich auch die Kosten für Mediation, mit deren Hilfe sich viele Konflikte außergerichtlich und damit schneller und kostengünstiger lösen lassen. Auch die Möglichkeit der Überprüfung der Bonität von Mietern zu vergünstigten Konditionen kann Bestandteil einer Vermieter-Rechtsschutzversicherung sein.